Nelja - Reiten und Laufen
  Startseite
    Training
    Laufberichte
    Klettern
    Lesefutter
    Fotos
    Reiten
  Archiv
  Laufen
  Reiten
  Gedankenblitze
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

https://myblog.de/nelja

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Rund um den Schönaicher First

8. IBM Lauf “Rund um den Schönaicher First” am 16. Juli 2006

Der Start um 9:30 war bei diesem Wetter schon fast ein wenig spät. Die 12 km lange Strecke führt durch einen Laubwald. Ich bin sie vorher noch nie gelaufen und hatte mir daher das Höhenprofil ausgedruckt.
>> Hier geht es zur Laufstrecke
Ich war wie immer rechtzeitig da und zwei liebe Fans haben mich begleitet und haben auch fotografiert. Da habe mich ein wenig warm gemacht:




Viele Läufer kannten sich und die Stimmung war sehr familiär. Ich mag gerne diese kleineren Läufe. Pünktlich fiel der Startschuss und ich hielt mich rechts für das versprochene Startfoto:


Das ist auch die Zielgerade: Achtung 30 !

Am Anfang lief es gut und ich fing an zu überholen. Der Weg war schmal und ich hatte mich wohl zu weit hinten aufgestellt. Die km 3 passierte ich dann bei 14:44 und dann ging es erst mal ordentlich bergab. Da ließ ich einfach laufen.
Ich hatte jetzt schon Abstand nach vorne und hinten. Bei km 5 waren wir dann unten und ich überholte zwei Jungs ca.11 Jahre alt im Fußballtrikot. Die fragten mich an der 5er Marke ganz höflich nach der Zeit. 24:30 – oh cool so schnell war ich bei 5 noch nie!

Dann die erste kleinere Steigung. Ich nahm Tempo raus, da ich Angst hatte am Endanstieg dann einzubrechen. Die beiden Jungs hatten am Berg einen flotten Schritt und zogen wieder an mir vorbei. Ich lobte sie, dass wäre ja super wie sie da hoch liefen! Sie freuten sich darüber.

Jetzt kam das flache Mittelstück der Strecke. Nur lag sie in der Sonne und die machte mir jetzt zu schaffen. Also nochmal langsamer und ich ließ mich überholen. Egal – ich wollte nachher am Anstieg auf keinen Fall gehen!!!
Bei km 5 und km 8 (am Fuße der Steigung) habe ich beide Male Wasser getrunken. Das zweite Mal mehr um mit gutem Gewissen ein paar Schritte zu gehen. Boah - war mir heiß und der kommende Anstieg türmte sich in meinen Gedanken zu einem Gebirge auf. Aber meine Atmung war mittlerweile wieder gleichmäßig.
Mit meinen kleinen regelmäßigen Bergschritten ging es aufwärts. Ich überholte zuerst einen gehenden und einen laufenden Teilnehmer, dann wurde ich auch überholt. Aber ich war ja auch langsam unterwegs. Oben wollten mich meine Begleiter für das „Bergfoto“ erwarten.

Teil 1 war geschafft, aber ich wusste der steile Teil kommt noch. Jetzt hörte ich die Musik vom Fanfarenzug. Die standen an der steilsten Stelle. Und jetzt kam auch mein Fototermin!
Schade es wurde nix
Durch die Lichtverhältnisse im Wald ist es nichts geworden. Schade! Aber sie feuerten mich an! Und dann preschte plötzlich ein junger Mann den Weg hinauf. Ein zweiter wollte folgen, fing aber neben mir an zu pusten und schickte den schellen weiter. Ich kam gleichmäßig oben an. Km 10 53:00

Die letzten beiden lief ich einen 6er Schnitt und war damit zufrieden. Es überholte ein Herr um die 75 und erzählte gerade seinem Nachbarn, dass er dieses Jahr zu letzen Mal mitlaufen würde. He - das will ich in dem Alter auch noch können!
Es überholte mich noch ein Pärchen, das dann am letzten kleinen Schlussanstieg gemeinsam gegangen ist. Aber für mich war schon alles wieder prima. Als ich das Ziel sehen konnte habe ich wieder einen Endspurt gemacht. Der Moderator und die Zuschauer haben mich angefeuert und ich konnte schon wieder lachen!
Nach dem Zieldurchlauf bekam ich von einem kleinen Mädchen eine rote Rose überreicht.



Fazit: Im Mittelteil habe ich zwar Zeit verloren, aber durch die pralle Sonne wäre nicht mehr drin gewesen. Es war genau richtig dort das Tempo rauszunehmen, damit ich am Schluss nicht eingebrochen bin. 12km in 1:05:21
Den Lauf kann ich sehr empfehlen!
16.7.06 16:23
 
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung