Nelja - Reiten und Laufen
  Startseite
    Training
    Laufberichte
    Klettern
    Lesefutter
    Fotos
    Reiten
  Archiv
  Laufen
  Reiten
  Gedankenblitze
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/nelja

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Calwer Hermann Hesse-Lauf 23.03.2007

Der Morgen begann mit Schneefall und ich packte doch meine wärmeren Laufsachen ein. Die Laufstrecke war jedoch schneefrei und das Kopfsteinpflaster in der Innenstadt war trocken. Es war nicht windig und die Temperatur lag bei ungefähr 4°C. Also optimale Bedingungen!

Nachdem mein Lauftraining dieses Jahr noch nicht so optimal war sollte es eine Standortbestimmung für mich werden. Ich habe stattdessen „Siddartha“ von H. Hesse gelesen um wenigstens mental gut vorbereitet zu sein, wenn ich an seinem Geburtshaus vorbeilaufe.

Unser Team war heute zu fünft angereist. Wir holten die Startnummern und draußen traf ich Holle und wir wünschten uns alles Gute für den Lauf. Nach dem Einlaufen hüpfte ich wie immer von einem Bein auf das andere und standen dann püntklich am Start auf der Bundesstraße, die so lange on der Polizei gesperrt wurde.
Es ging los und ich versuchte mit meiner Freundin zu laufen und habe sie aber schon bald verloren. Ich lief gemütlich – wie ich glaubte – und war bei km1 bei 5Min. Auf der breiten Strasse zog sich das Feld gleich auseinander und das empfand ich sehr angenehm.
Den 2.km lief ich in 5:30 und das Tempo wollte ich heute gleichmäßig durchlaufen, also ohne Einbruch am Schluss. Dann schwenkten wir links ab über eine Brücke und es ging entlang der Nagold wieder zurück nach Calw. In der Fußgängerzone war dann wenig los und wir wurden nur am späteren Zielbereich etwas angefeuert. Da begann nach 5km die Wendestrecke und ich war gut im Zeitplan. Eine Frau lief die ganze Zeit kurz vor mir und wollte mich nicht vorbeilassen. Stress wollte ich mir aber keinen machen und hielt mein mir angenehmes Tempo.

Dann kam mir auch schon Martin Beckmann als Führender entgegen, der insgesamt 30:41 gelaufen ist. Das ist bei diesem Lauf ganz nett, dass man die guten Läufer auch einmal laufen sehen kann!

Zwischen km 6 und 7 kam mir dann auch schon Holle entgegen. Er sah völlig locker aus und wir winkten uns zu. Dann erreichte ich die Wende bei 7,5km und ich war immer noch gleichmäßig unterwegs. Unterwegs begegneten mir noch 3 Mädels vom Team – die vierte war schon weit vor mir. Wir winkten und riefen uns gegenseitig Anfeuerungen zu.

Der letzte Kilometer war noch ein wenig zäh – ich hatte wohl doch ein klein wenig das Tempo angezogen. Unterwegs klatschte ich noch ein kleines Mädchen ab und dann wurde ich noch von einem Mann überholt. Ich kam gut im Ziel an und der Transponder piepte pflichtschuldig.
Wir feuerten noch unsere Mädels an, die auch bald im Ziel ankamen.

Meine Zeit war 53:48 und mir tat auch überhaupt nichts weh! Juhu – so muss das sein!
Mein Ziel gleichmäßig durchzulaufen habe ich erreicht und ich bin zu Saisonbeginn mit einem 5:22er Schnitt erst einmal sehr zufrieden.
24.3.07 21:30
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung